Willkommen bei der                 Logo
                                                                                                               Grundschule Am Stöckener Bach                                                     

 
Startseite
Leitbild
Mitarbeiter
Unsere Schule
Termine
Förderverein
Schulelternrat
Schulvorstand
Schulsozialarbeit
Impressum
              
    

Geschichte der Schule                                                        

erste Schule
1771 - 1876 Das erste Schulhaus
Bis heute ist das erste Schulhaus des Dorfes Stöcken erhalten. Es steht in der Gemeindeholzstraße 8. Das Schulhaus wurde 1771 erbaut. Die Inschriften in den Fachwerkbalken sind noch gut zu lesen:

"Weiset meine Kinder und das Werk meiner Hände zu mir."

"Wo Gottesfurcht und Tugend wird gelehrt, da wird des Hoechsten Ruhm der Menschen Heil vermehren, ach Gott laß doch die Kinderlein in dieser Schul wohl lernen fein."

1876 - 1899 Volksschule an der Stöckener Straße
Dieses Schulgebäude diente diesem segensreichen Zweck mehr als ein Jahrhundert lang bis zur Einweihung der zweiklassigen Volksschule an der Stöckener Straße im Jahr 1876. Das neue Gebäude stand auf dem Gelände der jetzigen Feuerwache 2. Von dem Schulgebäude steht nur noch die alte Sporthalle.
Volksschule Stöckener Straße

Volksschule Mecklenheidestraße
1899 - 1974 Volksschule Mecklenheidestraße
Da die Einwohnerzahlen im Dorf Stöcken rasch anstiegen, reichte auch dieses Gebäude bald nicht mehr aus, um alle Kinder zu unterrichten. So wurde 1899 ein zusätzliches Gebäude mit acht Klassen an der Mecklenheidestraße eingeweiht.
Die Mecklenheidestraße führte nämlich bis Anfang der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts direkt an der Schule vorbei, d.h. die jetzige Straße "Am Stöckener Bach" war die frühere Mecklenheidestraße. Beide Gebäude beherbergten bis 1969 die "Volksschule Mecklenheidestraße".

1974 - 1995 Grundschule Mecklenheidestraße
An das Gebäude in der Mecklenheidestraße wurde 1968/69 ein Flachdachbau (der so genannte Pavillon) angebaut, und gleichzeitig entstand die neue Turnhalle. Von 1969 bis zur Einführung der Orientierungsstufe (1974) wurden in dem Gebäude am Standort Mecklenheidestraaße die Klassen 1 bis 6 unterrichtet. Dann wurde aus der Volksschule die Grundschule Mecklenheidestraße.
Im Sommer 1991 wurden in Klassenräumen des Pavillons stark überhöhte Formaldehyd-Emissionen gemessen. Nach Untersuchungen stand im Frühjahr 1992 fest, dass der Pavillon nicht saniert werden konnte, da man im Holzständerwerk Lindan und PCP festgestellt hatte. Außerdem bestand die Außenhaut des Pavillons aus Festasbest.
Der Pavillon musste abgerissen bzw. entsorgt werden. Zur Gewährleistung einer kontinuierlichen Unterrichtsarbeit wurden Container-Klassenräume auf der hinteren Wiese aufgestellt, in denen von 1992 bis 1994 sechs Klassen unterrichtet wurden.
Grundschule Mecklenheidestraße

GS Am Stöckener Bach
1995 - heute Grundschule Am Stöckener Bach
In diesen zwei Jahren wurde der so genannte "Ersatzbau" geplant und errichtet. Im März 1995 wurde die Schule in "Grundschule am Stöckener Bach" umgenannt, nachdem die Schule anlässlich der Einweihung des Ersatzbaues den Antrag dazu gestellt hatte.
Bis zum Februar 2009 wurde die Sporthalle der Grundschule Am Stöckener Bach grundsaniert. Nun können die Schülerinnen und Schüler in einer freundlichen, modernen Halle wieder den Sportunterricht genießen.
Seit 1997 sind die Schülerzahlen kontinuierlich gestiegen, da im Einzugsbereich "Schwarze Heide" ein Neubaugebiet entstand. Viele Familien mit kleinen Kindern zogen dorthin. Das bestehende Gebäude der Grundschule reicht daher für einen zeitgemäßen Unterricht nicht mehr aus!
Die Bemühungen der Schulleitung und der Elternschaft hatten 2007 Erfolg. Die Schule hat einen Anbau erhalten, der fachräume und die Möglichkeit für eine Betreuung der Grundschulkinder im Nachmittagsbereich mit Mensa- und Freizeitbereichen bietet.
Seit über zehn Jahren besteht eine Kooperation zwischen der GS Am Stöckener Bach und  Klassen der Wilhelm-Schade-Schule. Im Anbau sind dafür extra Unterrichts- und Gruppenräume vorgesehen.
Das denkmalgeschützte alte Schulgebäude aus dem Jahr 1899 wurde nachhaltig saniert. Das Sanierungsprogramm wurde in drei Bauabschnitten umgesetzt und im Sommer 2012 konnte der sanierte Altbau, sowie der Neubau eingeweiht werden.                                                                                                             
   


zurück